Die zwei leicht versetzten Baukörper nehmen in ihrer Anordnung und Massstäblichkeit die gewachsene Dorfstruktur auf. Beim Haupteingang an der Dorfstrasse entsteht dadurch ein Vorplatz, der als Eingangsbereich dient, aber auch den Beginn der Verkehrsberuhigten Zone entlang der Dorfstrasse markiert.
Die geschossweisen Vorsprünge in der Fassadenebene und das Satteldach interpretieren die traditionellen, regionalen Elemente. Dadurch wird das Gebäude in die gewachsene Struktur des Ortes eingebunden und gleichzeitig Identifikation geschaffen.


Wettbewerb: 2012
Bauherr: Provinz Bozen
Ort: St. Martin in Passeier
Gesamtkubatur: 3.500 m³
Baukosten: 2.5 Mio  

Other Projects

Wohnbau in Sarns (I)
2006 Wettbewerb 1.Platz 2006-2009 Projekt und Realisierung
Schule Rodeneck (I)
2010–2012 Projekt und Realisierung 2013 best architects 2015 8. Architekturpreis Südtirol "Kategorie Public"- Nominiert
db Deutsche Bauzeitung
Hauptsitz Südtiroler Volkbank Bozen (I)
2008 Wettbewerb Anerkennungspreis
Bergnerbräu Eppan (I)
2010 Wettbewerb
Hotel Bühelwirt (I)
2015 Wettbewerb 1.Platz 2015 - 2017 Projekt und Realisierung
Stadtbibliothek Brixen (I)
2010 Wettbewerb Anerkennungspreis
Schmuckgeschäft in Bruneck (I)
2011 Projekt und Realisierung 2011 Wettbewerb 1.Platz 2013 best architects
Kindergarten und Grundschule Riffian (I)
2014 Wettbewerb 2.Platz
Hallenbad Sand in Taufers (I)
2007 Wettbewerb 2.Platz