Gemeindezentrum Haiming

Wir schlagen vor das bestehende Gemeindehaus Richtung Vorplatz zu erweitern sodass ein eigenständiger und kompakter Baukörper entsteht, der sämtliche Nutzungen der Gemeindeverwaltung ökonomisch aufnimmt. Der monolithische Baukörper greift die Massstäblichkeit der bestehenden Dorfstruktur auf und ist durch seine einheitliche Ausformulierung von allen Seiten als Dorf-"zentrum" gut lesbar.
In einem weiteren eingeschossigen Baukörper wird der Proberaum der Musikkapelle und die Musikschule untergebracht.
Der neue Dorfplatz wird von den Baukörpern klar eingefasst. Grosszügige Einschnitte erweitern den Platz und bieten einen überdachten Bereich. Der Platz wird durch eine mobile und flexible Überdachung in Form von Schirmen gestaltet, damit er als Mittelpunkt vielfältig genutzt werden kann.


Wettbewerb: 2. Platz / 2013
Bauherr: Gemeinde Haiming
Ort: Haiming / Österreich
Gesamtkubatur: 11.000 m³
Baukosten: 2.1 Mio

Other Projects

Haus am Mühlbach, Mühlen in Taufers (I)
2012 – 2014 Projekt und Realisierung 2015 AIT ecola award - Nominierung 2015 Häuser des Jahres 2015 Archilovers Best Project 2016 best architects 2016 German Design Award - GOLD Winner 2016 Häuser Award - Auszeichnung 2016 The Plan Award - Nominee 2016 A´Design Award - IRON Winner 2019 Architekturpreis Südtirol - Winner 1. Preis 2019 Architekturpreis Südtirol - Winner Kategorie Wohnen
Kochakademie Schörgau (I)
2016 - 2017 Projekt und Realisierung 2018 Holzbaupreis Südtirol 2018 AIT Award - Kategorie Gastronomie 2018 Archilovers Best Project 2019 Architekturpreis Südtirol - Winner Kategorie Innenraum 2019 German Design Award - Special Mention 2019 best architects 19 2019 Frame Award - Best Craftmanship Nominee
Rathaus Gröbenzell (D)
2016 Wettbewerb
holzbau austria 2019/02
Mehrzweckhalle Luttach (I)
2012 Wettbewerb
Detail DACHRÄUME
db Deutsche Bauzeitung
Schule und Kindergarten Afers
Schule und Kindergarten Afers NEUBAU Der Entwurf gliedert sich in vier Teile, Musikpavillon mit Sportplatz, Schule, Kindergarten und Mehrzwecksaal. Zwei klar ablesbare, kompakte Gebäude sind an die ortstypische Bebauung angelehnt. Das traditionelle Satteldach der Region wird aufgenommen. Die Giebelseiten an der Südseite sind wie die bestehende Bebauung zum Tal hin ausgerichtet. Wettbewerb: 1.Platz / 2008 Bauherr: Gemeinde Brixen Ort: Afers/Südtirol Gesamtkubatur: 9.700 m³ Projekt und Realisierung: 2009-2014
Chalet und Ferienwohnung Kolfuschg (I)
2015 Wettbewerb 2. Platz
detail inside 02/2019