Sanierung Widum Taufers und Erweiterung Pfarrmuseum

Für die Erweiterung des Pfarrmuseums wird ein flacher, winkelförmigen Baukörper vorgeschlagen, der sich an den Grundgrenzen orientiert und den bestehenden Obstgarten einfasst. Der eingeschossige Zubau dockt an den Kornkasten an und flacht zum Garten hin ab. In Anlehnung an die Umfassungsmauern der Kirche grenzt auch hier der neue Baukörper das Ensemble ein. Er nimmt annähernd die Höhe dieser Mauern auf und ist dadurch als untergeordnete Erweiterung zu erkennen. Durch die Positionierung im Nord-Westen des Grundstücks bildet sich zwischen den drei Volumen (Kornkasten, Widum und Erweiterung) ein geschützter Hof.


Wettbewerb: 2. Platz / 2014
Bauherr: Gemeinde Sand in Taufers
Ort: Sand in Taufers / Südtirol
Gesamtkubatur: 1.850 m³
Baukosten: 2.1 Mio

Other Projects

Schule und Kindergarten Afers
Schule und Kindergarten Afers NEUBAU Der Entwurf gliedert sich in vier Teile, Musikpavillon mit Sportplatz, Schule, Kindergarten und Mehrzwecksaal. Zwei klar ablesbare, kompakte Gebäude sind an die ortstypische Bebauung angelehnt. Das traditionelle Satteldach der Region wird aufgenommen. Die Giebelseiten an der Südseite sind wie die bestehende Bebauung zum Tal hin ausgerichtet. Wettbewerb: 1.Platz / 2008 Bauherr: Gemeinde Brixen Ort: Afers/Südtirol Gesamtkubatur: 9.700 m³ Projekt und Realisierung: 2009-2014
Decantei - Das Wirtshaus (I)
2018 - 2019 Projekt und Realisierung 2020 Archilovers Best Project 2020 AIT Award - 1. Preis Kategorie Gastronomie 2021 Die schönsten Restaurants & Bars - Winner 2021 materialPREIS - Winner
Altenpflegeheim DRK Aalen (D)
2015 Wettbewerb 2. Platz
Sozialzentrum und geschützte Werkstatt Toblach
Errichtung eines Sozialzentrums und einer geschützten Werkstatt in Toblach WETTBEWERB Wir schlagen einen S-förmigen Baukörper mit eingeschnittenen Höfen vor. Dadurch ergibt sich eine schlanke Gebäudeform welche die Massstäblichkeit der gewachsenen Dorfstruktur aufnimmt. Der 3-geschossige Baukörper besteht aus einer offenen Sockelzone, in der die Tagespflege und die Werkstätten untergebracht sind und einem 2-geschossigen Korpus mit Lochfassade, in dem sich die Wohnbereiche befinden. Diese Gliederung des Baukörpers schafft Identität und macht das Gebäude als Sozialzentrum mit geschützter Werkstatt erkennbar. Wettbewerb: 2. Platz / 2013 Bauherr: Gemeinde Toblach Ort: Toblach/Südtirol Gesamtkubatur: 15.000m³
Hauptsitz Südtiroler Volkbank Bozen (I)
2008 Wettbewerb Anerkennungspreis
Christian-Doppler-Klinik, Salzburg (A)
2022 Wettbewerb 2. Preis
18-12 Turris Babel Architekturpreis19
Schulcampus Neustift (A)
2013 Wettbewerb 1. Ankauf
Quartier Schendlingerstraße, Bregenz (A)
2022 Wettbewerb 2. Preis
Welcome Magazine
Welcome Magazine Winter 2013/14, S. 50, 51, 52