Pflegeheim St. Barbara
St. Leonhard in Passeier
Das Seniorenwohnheim befindet sich im hinteren Passeiertal auf 700m Meereshöhe, nahe der Pfarrkirche und unmittelbar neben dem Kloster des Deutschordens, in gut sichtbarer Lage am Ortseingang. Der bestehende langgestreckte Baukörper der 1980er-Jahre wurde mit dem Umbau und seiner Erweiterung formal vereinfacht sowie in seinem äußeren Erscheinungsbild mit einer Lochfassade präzisiert.
Damit wird auch an die Fassadengestaltung des benachbarten historischen Gebäudes des Deutschordens angeknüpft, das als Ursprung für die Entwicklung der Dorfgemeinde gilt. So hatten die Deutschordensritter hier einst ihr Pilgerhospiz errichtet, um das sich ab dem 13. Jahrhundert die Gemeinde St. Leonhard entwickelte.
Großformatige, sich regelmäßig wiederholende Fenster mit trichterförmigen Leibungen betonen die bedeutungshistorische Verankerung des Gebäudes an diesem Ort. Während die statische Struktur des vormaligen Bezirkspflegeheims weitgehend erhalten werden konnte, entspricht die Neueinteilung der Räume und der Fassade den gesteigerten Anforderungen an Wohnkomfort, Effizienz und Flexibilität für die Zukunft. Neben der erstmaligen Schaffung eines Außenbereichs wurden auch die Zimmereinheiten vergrößert. Alle baulichen und organisatorischen Maßnahmen im Rahmen der Innen- und Außengestaltung sind darauf ausgerichtet, die Eigenständigkeit der Bewohner zu fördern und ein Gefühl der Geborgenheit zu vermitteln.
Vertraute, regionale Materialien wie grobkörnige, ausgewaschene Putze mit mineralischen Zuschlägen aus der Umgebung und heimisches Holz wie Lärche und Fichte nehmen farblich sowie strukturell Bezug zur umgebenden Landschaft.
Als vertrautes Element aus dem Bestand wurde zudem der orange Farbton der Zimmertüren übernommen, der nun das Farbthema des neuen Hauses bildet. Dessen verschiedenen Nuancen ziehen sich als wiederkehrendes Element durch das gesamte Projekt. Eine grundlegende Bedeutung kommt aber auch der Verbesserung der Beleuchtung und Akustik zu. Mit einer akzentuierten und blendfreien Beleuchtung wird eine angenehme Wohnatmosphäre geschaffen. Die geerdete Materialwahl und akustisch wirksame Oberflächen sorgen für Behaglichkeit und Wohlbefinden.
Wettbewerb: 1.Platz 2016
Bauherr: Gemeinde St. Leonhard in Passeier und Gemeinde Moos
Ort: St. Leonhard i. P. / Südtirol

Gesamtkubatur: 15.000 m³
Baukosten: 8.5 Mio

Projekt und Realisierung: 2017-2022

Mitarbeit: Daniel Ellecosta, Giorgio Larcher, Filippo Paparella

Other Projects

Sanierung Widum Taufers und Erweiterung Pfarrmuseum (I)
2014 Wettbewerb 2. Platz
Pflegeheim Salurn (I)
2010 Wettbewerb 1. Platz 2010 - 2022 Projekt und Realisierung
Pfarrmesnerhaus Sterzing (I)
2011 – 2014 Projekt und Realisierung 2015 best architects 2015 AIT Ecola Award - Nominierung
Pflegeheim Bruneck (I)
2005 Wettbewerb 1. Platz 2006 - 2010 Projekt und Realisierung Auszeichnung Wohn Raum Alpen
Haus G, Gossensaß (I)
2019 - 2021 Projekt und Realisierung 2022 KlimaHaus Awards - Nominierung 2022 best architects 23 - Winner 2022 Grands Prix du Design - Platin "Architecture + Concrete" 2022 Grands Prix du Design - Gold "Private House" 2022 Häuser des Jahres - Winner 2022 Archilovers Best Project 2023 German Design Award - Special Mention
Grundschule und Umfeld, Freilassing (D)
2021 Wettbewerb 1. Anerkennung
Trehs Haus (I)
2016 - 2017 Projekt und Realisierung 2018 Holzbaupreis Südtirol 2019 Architekturpreis Südtirol - Winner Kategorie Innenraum 2019 German Design Award - Special Mention 2019 best architects 19 2019 Frame Award - Best Craftmanship Nominee
Schulcampus Neustift (A)
2013 Wettbewerb 1. Ankauf
Bildungszentrum Frastanz-Hofen (A)
2015 Wettbewerb 1. Platz 2016 - 2021 Projekt und Realisierung 2021 Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit - Winner 2021 Piranesi Award - Nominee 2021 Archilovers Best Project 2021 klimaaktiv Gold 2022 Staatspreis Design - Schulmöbel - Shortlist
Feuerwehr Sand in Taufers (I)
2007 - 2016 Projekt und Realisierung 2017 materialPREIS - Winner 2017 Iconic Award - Winner 2017 Archilovers Best Project 2018 German Design Award - Winner