Feuerwehr Sand in Taufers
Das neue goldgelbe Wahrzeichen der Gemeinde Sand in Taufers befindet sich auf 870 Metern Seehöhe, am Eingang des Tauferer Ahrntales. 
Signifikantes Merkmal des Gebäudes ist seine zweckbestimmende Funktionalität, welche sich in der klaren und einfachen Form des Gebäudes widerspiegelt. Höchste Priorität wurde dabei auf kurze Erschließungswege gelegt, welchen den optimalen und effizienten Ablauf eines Einsatzes entscheidend beeinflussen können. Hinter dem kompakten Zweckbau verbirgt sich außerdem ein hochwertiges Erscheinungsbild, bei dem überflüssige Gestaltungsmerkmale bewusst weggelassen wurden. Vielmehr konnte man sich dafür auf eine vertiefte Auseinandersetzung mit Form, Material und Farbe einlassen. Besonders deutlich ist dies am goldgelb gefärbten rauen Spritzputz der Fassade zu erkennen, ein ausgefallen spielerisches und zugleich überraschendes Merkmal, das den Reiz des neuen Feuerwehrgebäudes ausmacht.


Bauherr: Gemeinde Sand in Taufers
Ort: Sand in Taufers/Südtirol
Gesamtkubatur: 8.800 m³
Baukosten: 2,4 Mio
Projekt und Realisierung: 2007 - 2016
Mitarbeit: Matthias Seitz
Fotos: Gustav Willeit



Auszeichnungen: 2017 MaterialPREIS | Material in Anwendung - Winner, Iconic Award 2017 - Winner, German Design Award 2018 - Winner

Other Projects

Kindergarten Rodeneck (I)
2010 - 2013 Projekt und Realisierung 2013 best architects 2015 Architekturpreis Südtirol "Kategorie Public"- Nominiert
Wohnbau Klausen (I)
2012 Wettbewerb 3. Platz
Chalet und Ferienwohnung Kolfuschg (I)
2015 Wettbewerb 2. Platz
Bildungszentrum Frastanz-Hofen (A)
2015 Wettbewerb 1. Platz 2016 - 2021 Projekt und Realisierung 2021 Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit - Winner 2021 Piranesi Award - Nominee 2021 Archilovers Best Project 2021 klimaaktiv Gold 2022 Staatspreis Design - Schulmöbel - Shortlist 2023 Design Educates Award - Honorable Mention
Haus am Mühlbach, Mühlen in Taufers (I)
2012 – 2014 Projekt und Realisierung 2015 AIT ecola award - Nominierung 2015 Häuser des Jahres 2015 Archilovers Best Project 2016 best architects 2016 German Design Award - GOLD Winner 2016 Häuser Award - Auszeichnung 2016 The Plan Award - Nominee 2016 A´Design Award - IRON Winner 2019 Architekturpreis Südtirol - Winner 1. Preis 2019 Architekturpreis Südtirol - Winner Kategorie Wohnen
Pfarrmesnerhaus Sterzing (I)
2011 – 2014 Projekt und Realisierung 2015 best architects 2015 AIT Ecola Award - Nominierung
Chalet La Pedevilla (I)
2012 – 2013 Projekt und Realisierung 2013 Südtiroler Architekturpreis - Kategorie Housing 2013 Südtiroler Architekturpreis - Publikumspreis 2014 Häuser des Jahres - Nominierung 2014 Architekturpreis Farbe Struktur Oberfläche - Nominierung 2015 best architects 2015 German Design Award - Winner 2015 International Architecture Award 2015 BigMat Award - National First Prize 2016 AIT Award "Living/Housing" - besondere Auszeichnung 2016 Architizer A+ Award - special mention 2016 The Plan Award - Finalist 2016 A´Design Award - GOLD Winner 2017 Architetti Arco Alpino - Nominierung 2017 Dedalo Minosse - Honourable Mention 2018 German Design Award - Winner
Die Wolfs-Arena (I)
2014 Wettbewerb Endrunde mit terrain - Prof. Klaus K. Loenhart
ciAsa Aqua Bad Cortina, St. Vigil (I)
2018 - 2020 Projekt und Realisierung 2020 best architects 21 2020 BIG SEE architecture award - Winner 2020 BIG SEE wood design award - Winner 2020 BIG SEE wood design award - Grand Prix 2020 Häuser des Jahres - Winner 2020 Archilovers Best Project 2021 German Design Award - Special Mention 2021 German Design Award - Eco Design - Special Mention 2021 HÄUSER Award "Nachhaltige Häuser" - Winner 2021 Premio Architettura Città di Oderzo XVI - Finalist 2021 dezeen award - Shortlist - Sustainable Building 2021 materialPREIS - Winner 2022 Design Educates Award - Honorable Mention 2022 Architekturpreis Südtirol - Nominierung 2023 Premio OICE - Finalist
Bahnhofsareal Innichen (I)
2013 Wettbewerb 3. Platz mit Ingenieurteam Bergmeister